Die Förderung von regionalen Projekten

An dieser Stelle möchte ich ein bisschen mehr davon erzählen, welche Projekte bei 12- oder 24-Stunden-Läufen oft im Mittelpunkt stehen. Denn die Gelegenheit, durch seinen Lauf und die zurückgelegte Strecke nicht nur persönlich seinem Körper durch die Bewegung was Gutes zu tun, sondern damit auch gleichzeitig besondere Projekte zu fördern, spricht nicht nur Fitnessfreunde an.

Wenn ich im Bekanntenkreis oder auch in Online-Foren nachfrage, wie die Resonanz auf ein solches Rennen ist, kommen dabei immer sehr positive Rückantworten heraus. Fast jeder, der die Möglichkeit dazu hätte (wenn also ein solcher Lauf in der Nähe stattfinden würde), würde dafür auch an dem Rennen teilnehmen – oder hat es sogar schon einmal gemacht.

Einen besonderen Anreiz hat so ein Event für Leute, die in derselben Stadt wohnen, wo die Veranstaltung ausgetragen wird. Denn nicht selten werden damit lokale Projekte gefördert, von denen die Bewohner entweder direkt profitieren oder deren Realisierung sie persönlich vor Ort erleben können. Ich finde, dass sich immer dann mehr Menschen einsetzen, wenn sie unmittelbar selbst betroffen sind. Wer läuft nicht gerne ein paar Runden, um damit einem städtischen Verein unter die Arme zu greifen oder den Aufbau eines Gemeindezentrums zu unterstützen?

Die Projekte, die durch die Rennen eine Finanzspritze erhalten sollen, sind sehr vielfältig. Daher gibt es keine allgemeingültige Aufzählung von Themen, doch da ich schon bei zahlreichen Läufen mitgemacht habe – auch bei solchen, zu denen die Anreise etwas weiter war – habe ich einen guten Eindruck davon bekommen, was oft unterstützt wird. Und da möchte ich dir einen Einblick verschaffen.

Projekte, Vereine oder Stiftungen welcher Art stehen häufig im Fokus?

  • Solche, die sich um Kinder/Jugendliche kümmern (Betreuung, sportliche Betätigung, Bildungsangebote, Ausstattung von Kitas mit neuen Spielzeugen, etc.)
  • Solche, die das städtische kulturelle oder gemeinschaftliche Wohl erhöhen (Renovierung oder Bau eines Zentrums, Realisierung eines Spielplatzes, Anlage einer Grünfläche, Bildungsangebote, etc.)
  • Solche, die sich um benachteiligte Mitmenschen sorgen (Bezahlung von neuen Mitarbeitern, Errichtung von Schlafplätzen für Obdachlose, Suppenküchen, Beschäftigungsangebote, etc.)

Das sind zwar nur ein paar Projekte, um die es bei solchen Läufen oft geht, doch ich finde, es sind wirklich tolle und hilfreiche Aktionen, um nicht nur das städtische Leben zu verbessern, sondern auch das gemeinschaftliche Miteinander.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *